Kontakt

alt text
Dr.med. Ulrich Römmele
Chefarzt
Tel. 07022 / 78-21400
Fax. 07022 / 78-21409
u.roemmele@dont-want-spam.kk-es.de

Kontakt Oberärztin

alt text
Dr. med. Gabriele Götz
Oberärztin
Tel. 07022 / 78-21405
g.goetz@dont-want-spam.kk-es.de

Zertifizierungen

Innere Ambulanz

Anmeldung für sämtliche Untersuchungen über die „Innere Ambulanz“ Tel: 07022 / 78-26400

 

 

Diabetessprechstunde

Ambulante Diabetessprechstunde OÄ Dr. Götz
    Dienstag von 12.30 – 18.00 Uhr
    Freitag von 8.30 – 13.00 Uhr

Anmeldung über Innere Sprechstunde Tel: 07022 / 78-26400

Diabetesfußambulanz

OÄ Dr. Gabriele Götz

Dienstag von 8.30 - 12.30 Uhr
   

Anmeldung über das Diabetesteam Tel: 07022 / 78-26430

Onkologische Sprechstunde

Anmeldung für sämtliche Untersuchungen über die „Innere Ambulanz“ Tel: 07022 / 78-26400

Pneumologische Sprechstunde

Anmeldung für sämtliche Untersuchungen über die „Innere Ambulanz“ Tel: 07022 / 78-26400

CED Sprechstunde

Anmeldung für sämtliche Untersuchungen über die „Innere Ambulanz“ Tel: 07022 / 78-26400

Lebersprechstunde

Anmeldung für sämtliche Untersuchungen über die „Innere Ambulanz“ Tel: 07022 / 78-26400

Zertifiziertes Diabeteszentrum Diabetologikum DDG

Unser Diabeteszentrum ist eine durch die Deutsche Diabetesgesellschaft (Stufe 2) zertifizierte Behandlungseinrichtung für Typ1 und Typ2 Diabetes. Der Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist eine weltweit zunehmende Erkrankung des Kohlenhydratstoffwechsels. In Deutschland sind etwa 10 Prozent der Bevölkerung an Diabetes erkrankt. Viele wissen noch nichts von ihrer Erkrankung. Der Großteil der Betroffenen (über 80%) leidet an einem Diabetes mellitus Typ 2. Verantwortlich sind häufig Übergewicht, Vererbung und Bewegungsmangel. Die Ursache des Typ1 (ca. 10%), bei dem die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr produziert, ist bisher noch weitgehend ungeklärt.


Ein Hauptproblem des Diabetes sind die Schäden an Nerven und Blutgefäßen, die unterschiedliche Organe betreffen können: Augenschäden, Nierenschäden, Herzinfarkt, Schlaganfall, Fußprobleme. Durch eine gute Blutzuckereinstellung und Behandlung anderer Erkrankungen, wie Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörung, die beim Typ 2 Diabetes häufig gemeinsam vorkommen, können diese Folgeerkrankungen weitgehend verhindert oder aufgehalten werden.

Innerhalb der Kreiskliniken Esslingen hat sich die Klinik für Innere Medizin Nürtingen unter anderem auf die Behandlung des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen spezialisiert. Unsere Behandlungseinrichtung für Typ1 und Typ2 Diabetes wird seit vielen Jahren regelmäßig von der Deutschen Diabetesgesellschaft zertifiziert und anerkannt. Unser Ziel ist es allen Diabetespatienten eine wohnortnahe qualifizierte stationäre und ambulante Behandlung in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen anzubieten.

 

Leistungsspektrum

Wir führen alle modernen Behandlungen durch, einschließlich der Insulinpumpentherapie und der kontinuierlichen Blutglukosemessung. Bei Typ 2 Diabetes werden alle neuen Behandlungsformen und Medikamente (Tabletten, Inkretinmimetika und Insulintherapie) berücksichtigt.

Innerhalb der Kreiskliniken Esslingen besteht eine strukturierte Kooperation mit allen Abteilungen: Allgemein-, Unfall- und Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kardiologie und Neurologie. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit Augenarztpraxen und Nephrologen (Arzt für Nierenerkrankungen) in der Region. Diese Strukturen ermöglichen innerhalb der Kreiskliniken Esslingen eine umfassende und kompetente Behandlung aller Erkrankungen, die durch den Diabetes verursacht werden.

Ein Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der Behandlung von diabetesbedingten Fußproblemen. Bei uns arbeiten Diabetologen, Angiologen, Chirurgen, Orthopädie-Schuhmacher, zertifizierte Wundexperten und erfahrenes Pflegepersonal eng zusammen. Besonderes Augenmerk gilt auch den schwangerschaftsbedingten Diabetes (Gestationsdiabetes) und der Betreuung von Typ 1 Diabetikerinnen in der Schwangerschaft. Bei Risikoschwangerschaften ist eine gemeinsame Betreuung mit unserer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe möglich.
Besonders berücksichtigt werden auch Patienten mit Hypoglykämiewahrnehmungsstörungen (z.B. Bewusstlosigkeit bei Unterzucker), Essstörungen, Motivationsproblemen, Ängsten, Depressionen und Akzeptanzproblemen. Für diese Problematik ist eine psychologische Mitbetreuung und Behandlung etabliert.

Für unsere türkischsprechenden Diabetespatienten werden regelmäßig Behandlungskurse in türkischer Sprache mit türkischsprachigem Fachpersonal angeboten, sodass kulturelle Besonderheiten z.B. in der Ernährung berücksichtigt werden können.

Viele Faktoren beeinflussen den Blutzuckerstoffwechsel. Eine umfassende Schulung, unter dem Motto „Lebensqualität und Lebensfreude bei Diabetes“, die das Wissen über die Zusammenhänge des Diabetes vermittelt, ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Hierdurch erlernen Sie die Fähigkeit ihre Erkrankung größtenteils selbständig zu bewältigen.


 
 

Kursangebote/ Diabetesschulung

Strukturierte Diabetesbehandlungs- und Schulungskurse werden ambulant und stationär (mit Übernachtung auf der Diabetesstation) durchgeführt.

Kursarten:

  • Behandlungskurs für Patienten mit Typ 1-Diabetes
  • Behandlungskurs für Patienten mit Typ 2-Diabetes
  • Behandlungskurs für Insulinpumpenträger
  • Behandlungskurs in türkischer Sprache
  • Einzelberatung bei Gestationsdiabetes und Typ1-Diabetes in der Schwangerschaft
  • DMP-Schulungen (ambulant) in Kooperation mit dem Diabetesschulungszentrum Kirchheim Nürtingen e.V.
  • Hypos: spezielles Unterzuckerwahrnehmungstraining


Kursinhalte:

  • Blutzuckereinstellung und gleichzeitige Diabetesschulung im Rahmen der Behandlungskurse
  • Vermittlung theoretischer Grundalgen über die Erkrankung, die Folgeerkrankungen (z.B. Nervenschäden, Durchblutungsstörungen), Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Übergewicht, Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitspass Diabetes, diabetesgerechte Ernährung, Medikamente, Grundalgen der Insulintherapie und Insulindosisanpassung, Diabetes und Sexualität, Diabetes und Soziales.
  • Erlernen praktischer Fähigkeiten wie z.B. Blutzuckerselbstmessung, Insulinspritztechnik, Umgang mit Hypo- und Hyperglykämie, Lehrküche, Frühstücksbuffet, Fußpflege, körperliche Aktivität
  • Psychologische Aspekte bei Diabetes (Krankheitsverarbeitung, Depressionen, Ängste), Hypoglykämiewahrnehmungstraining


Diabetiker mit bedrohlichen Blutzuckerentgleisungen werden jederzeit sofort stationär aufgenommen und individuell behandelt.